JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Leistungen

Verwaltungsservice Bayern

Bibliothekswesen, Bayerische Staatsbibliothek

Die Bayerische Staatsbibliothek ist die zentrale Landes- und Archivbibliothek des Freistaates Bayern. Mit 10,5 Millionen Bänden, 58.500 laufenden Zeitschriften in gedruckter und elektronischer Form und über 131.000 Handschriften gehört die sie zu den bedeutendsten Wissenszentren der Welt.

Beschreibung

Die Bayerische Staatsbibliothek führt ihren Namen seit 1919. Gegründet wurde sie 1558 von Herzog Albrecht V. als Hofbibliothek der Wittelsbacher. Heute ist sie zentrale Landesbibliothek des Freistaates Bayern und staatliche Fachbehörde für alle Angelegenheiten des bayerischen Bibliothekswesens und eine der international bedeutendsten und renommiertesten Universal- und Forschungsbibliotheken. Ihre Aufgaben sind Pflege, Dokumentation und Archivierung unseres kulturellen Erbes sowie die Sicherung des Wissenschaftsstandorts Bayern auf dem Wege landesweiter Literaturversorgung.

In den Bereich der Landesaufgaben als staatliche Fachbehörde fallen insbesondere:

  • die Dienst- und Fachaufsicht über zehn nachgeordnete regionale Staatliche Bibliotheken in Amberg, Ansbach, Aschaffenburg, Augsburg, Bamberg, Coburg, Dillingen, Neuburg a.d. Donau, Passau und Regensburg,
  • die Zuständigkeit für die Ausbildung von Anwärtern und Referendaren des Bibliotheksdienstes der Qualifikationsebenen 2 bis 4,
  • der Betrieb der Verbundzentrale des Bibliotheksverbunds Bayern, in dem mehr als 175 Hochschul- und sonstige wissenschaftliche und Spezialbibliotheken zusammengeschlossen sind und
  • die Landesfachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen mit Sitz in München und Außenstellen in Nürnberg, Regensburg und Würzburg.

Die Bayerische Staatsbibliothek ist eines der bedeutendsten Wissenszentren der Welt. Ihre Aufgaben sind Pflege, Dokumentation und Archivierung unseres kulturellen Erbes sowie die Sicherung des Wissenschaftsstandorts Bayern auf dem Wege landesweiter Informationsversorgung.

Die Bayerische Staatsbibliothek besitzt 10,5 Millionen Bände, verfügt über einen hervorragenden Altbestand mit erlesenen Kostbarkeiten aus der Frühzeit des Buchdrucks, zahlreiche Sonderbestände (Karten, Nachlässe, Autographen, Exlibris, Porträts, Bildarchiv, Malerbücher) und eine der bedeutendsten Handschriftensammlungen der Welt. Sie sammelt Publikationen aller Länder und nahezu sämtlicher Fachrichtungen. Besondere Schwerpunkte sind Altertumswissenschaften, Bavarica, Biowissenschaften/Medizin, Geschichte, Bibliotheks-, Buch- und Informationswissenschaften, Musik, Geschichte Frankreichs und Italiens, der ost- und südosteuropäische Raum sowie Orient und Ostasien. Mit 58.500 laufenden Zeitschriften und Zeitungen, darunter 22.500 elektronische, ist die Bayerische Staatsbibliothek nach der British Library die zweitgrößte Zeitschriftenbibliothek Europas.

Mit den innovativen Apps „Famous Books – Schätze der Bayerischen Staatsbibliothek“ , „Bayern in historischen Karten“ und "Deutsche Klassiker in Erstausgaben" für Smartphones und Tablet-Devices sowie den mobilen Versionen ihres Online-Katalogs und des Verbundkatalogs möchte die Bayerische Staatsbibliothek der Entwicklung Rechnung tragen, dass die Internet-Nutzung zunehmend mit mobilen Endgeräten erfolgt.

 

Voraussetzungen

Benutzerausweis für die Ausleihe in die Lesesäle bzw. nach Hause und für die Nutzung von Datenbanken und elektronischen Zeitschriften.

Online Verfahren

Kosten

Keine. Besondere Leistungen (Kopien, Dokumentlieferung, Reproaufträge, Nutzung des Bildarchivs etc.) sind jedoch entgeltpflichtig.

Rechtsgrundlagen

Weiterführende Links

Verwandte Lebenslagen

Verwandte Themen

Zuständiges Amt

Bayerische Staatsbibliothek
Ludwigstr. 16
80539 München
+49 (0)89 28638-0
+49 (0)89 28638-2200
Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst (siehe BayernPortal)
Stand: 28.03.2018