JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Leistungen

Verwaltungsservice Bayern

Teilzeitbeschäftigung, Beantragung durch Arbeitnehmer des Freistaats Bayern

Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer haben sowohl nach den tariflichen Regelung als auch nach dem Teilzeit- und Befristungsgesetz einen Anspruch auf Verringerung ihrer Arbeitszeit.

Beschreibung

Die Regelungen zur Teilzeitarbeit eröffnen die Möglichkeit, Familien- und Erwerbsleben besser miteinander zu verbinden, individuelle Arbeitszeitwünsche mit den betrieblichen Erfordernissen in Einklang zu bringen, die Rückkehr in den Beruf zu fördern und Zeit für Aus- und Weiterbildung sowie ehrenamtliches Engagement zu gewinnen.

Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, deren Arbeitsverhältnis länger als sechs Monate bestanden hat und deren Arbeitgeber in der Regel mehr als 15 Arbeitnehmer beschäftigt, haben nach dem Teilzeit- und Befristungsgesetz einen Anspruch auf unbefristete Verringerung ihrer Arbeitszeit.

Daneben haben Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer einen tarifvertraglichen Anspruch auf Ermäßigung der Arbeitszeit, wenn sie mindestens ein Kind unter 18 Jahren oder einen nach ärztlichem Gutachten pflegebedürftigen sonstigen Angehörigen tatsächlich betreuen oder pflegen und dringende dienstliche oder betrieblichen Belange nicht entgegenstehen.

Weitere Informationen zu Antrag, Umfang und zu den Rechtsfolgen finden Sie in der Broschüre "Teilzeitbeschäftigung und Beurlaubung für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer des Freistaats Bayern".

Verfahrensablauf

Der Antrag auf Verringerung der Arbeitszeit muss bei der zuständigen Personalstelle gestellt werden.

Rechtsgrundlagen

Weiterführende Links

Verwandte Lebenslagen

Verwandte Themen

Zuständiges Amt

Bayerisches Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat (siehe BayernPortal)
Stand: 30.01.2017