PDF Drucken

Reisepass

 

Einwohnermeldeamt

 

 

Ansprechpartner: Hans Heiden / Susanne Erbs

 

 

 

 

NEU: Einführung des elektronischen Reisepasses (ePass) ab 1.11.2005

Der Antragsteller muss den Reisepass persönlich bei der Gemeindeverwaltung beantragen. Er kann sich bei der Antragstellung nicht vertreten lassen! Es ist ein aktuelles Lichtbild vorzulegen. Das Foto darf nicht älter als ein Jahr sein und muss den biometrischen Vorgaben entsprechen. 
Bei der Antragstellung müssen Sie auch eine Personenstandsurkunde, z. B. eine Geburtsurkunde, oder bei verheirateten, verwitweten, geschiedenen Antragstellern eine Heiratsurkunde vorlegen, falls vorhanden einen alten Reisepass. Ist noch kein Reisepass vorhanden, muss der Personalausweis vorgelegt werden.

 

Jugendliche, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben bedürfen zur Antragstellung die schriftliche Zustimmung beider sorgeberechtigten Elternteile, es sei denn, die elterliche Sorge des Vaters oder der Mutter ruht. Ist die Ehe der Eltern geschieden und ist das Sorgerecht auf ein Elternteil oder einen Betreuer übertragen worden, so ist bei der Beantragung eines Reisepasses ein Nachweis über diese sorgerechtliche Regelung vorzulegen. Bei nichtehelich geborenen Kindern, für die das Sorgerecht die Mutter alleine hat, ist eine „Negativbescheinigung“ des Jugendamtes erforderlich. Die Personalausweise oder Reisepässe der sorgeberechtigten Personen sind mitzubringen.

 

Die Reisepässe werden von der Bundesdruckerei in Berlin ausgestellt. Es muss mit einer durchschnittlichen Bearbeitungsdauer von 3 Wochen gerechnet werden. Wir bitten Sie daher, den Reisepass rechtzeitig zu beantragen. Für Notfälle besteht die Möglichkeit einen Expresspass zu beantragen.

 

Es wird nachdrücklich darauf hingewiesen, dass verbindliche und aktuelle Informationen über Einreisebestimmungen nur die zuständigen Botschaften und Konsulate der betreffenden Länder erteilen.

 

Auskünfte zu Einreisebestimmungen können Sie auch bei Reisebüros oder im Internet unter „www.auswaertiges-amt.de“ erhalten.

 

 

Für Reisepässe werden ab 1.11. 2005 folgende Gebühren erhoben:



a) Antragstellung ab dem 24. Lebensjahr (Gültigkeit 10 Jahre) 59,- €

 

b) Antragstellung bis zum 24. Lebensjahr (Gültigkeit 5 Jahre) 37,50 €

 

c) Antragstellung ab dem 24. LJ (mit 16 zusätzl. Seiten, Gültigkeit 10 Jahre) 81,- €

 

d) Antragstellung bis zum 24. LJ (mit 16 zusätzl. Seiten, Gültigkeit 5 Jahre) 59,50, €

 

 

 

Für Expresspässe werden folgende Gebühren erhoben:

 

e) Antragstellung wie a) 91,- €

 

f) Antragstellung wie b) 69,50 €

 

g) Antragstellung wie c) 113,- €

 

h) Antragstellung wie d) 91,50 €