Kulturtreff: ChangeMe

Seitenbereiche

Logo der Gemeinde Georgensgmünd
Kulturtreff

Kulturveranstaltungen in Georgensgmünd

Im November 1988 eröffnete der Erlanger Kabarettist Klaus Karl-Kraus den Reigen einer Reihe von Veranstaltungen, die zwei Jahre später als Kulturtreff Georgensgmünd von Sparkasse, Heimatverein und Gemeinde aus der Taufe gehoben wurde. Unter der Trägerschaft der Gemeinde lädt der Kulturtreff heute regelmäßig zu Konzerten ein. Ob Klassik, Jazz, Kabarett oder Mundartdichtung. Zahlreiche namhafte Künstler konnten in den letzten Jahren nach Gmünd geholt werden: Geschwister Stockhausen, Mandelring-Quartett, Kabarettisten wie Gerd Fischer, "Herbert und Renate", Bernd Regenauer, „Zwinger- Trio" mit Tom Pauls und „Dreyschlag", Peter Horton, Angelika Beier und el mago masin. Darüber hinaus gastierten Piano-Paul, das Puppentheater Kaspari, Klaus Schamberger, die Fraunhofer Saitenmusik und verschiedene Gospel-Chöre.

Eindrücke aus vergangenen Veranstaltungen

Extraklang - Ein Lied geht um die Welt

Begleiten Sie das Ensemble „Extraklang“ auf ihrer musikalischen Zeitreise in die 1920er Jahre.
Weimarer Republik, Wirtschaftsboom, kulturelle Blüte – die „Goldenen Zwanziger“ sorgten in vielerlei Hinsicht für Umbrüche. Besonders die Musik prägte das Lebensgefühl dieser Zeit und gilt noch heute als Symbol von Freiheit und Freizügigkeit.

Uwe Schenker-Primus (Bariton), Eleonore Marguerre (Sopran), Uwe Stickert (Tenor), Ulrika Strömstedt (Mezzosopran) und Dirk Sobe (Piano) laden Sie, unter dem Titel „Ein Lied geht um die Welt – Die Operrettung naht …“, zu einer Mini-Operette mit bekannten und vergessenen Stücken dieser Zeit und den angrenzenden Epochen. Dabei geht es nicht nur in die Vergangenheit, sondern auch einmal um die Welt: Von der „West Side Story“ über die „Voyage a Paris“ bis ins „Weiße Rössl“ – die fünf Musiker haben eine bunte Reise im Gepäck.

Sonntag, 17.03.2024
19:00 Uhr (Einlass 18:00 Uhr)
Hopfensaal im Sport- und Kulturzentrum Papiermühle
Wiesenstr. 27, 91166 Georgensgmünd