Seite drucken
Gemeinde Georgensgmünd

Jüdischer Friedhof mit Taharahaus

Der Jüdische Friedhof wurde zwischen 1559 und 1582 angelegt und entwickelte sich bald zum Bezirksfriedhof für die jüdischen Gemeinden in Ellingen, Heideck, Hilpoltstein (bis 1746), Thalmässing (bis 1832), Windsbach, Roth und Schwabach. Der Friedhof, mehrmals erweitert, hat heute noch knapp 1.800 Grabsteine – viele davon sind sehr gut erhalten. Der älteste Grabstein stammt aus dem Jahr 1594. Die letzte Bestattung fand 1948 statt. Der Friedhof ist einer der weitläufigsten und ältesten in Bayern.

Jüdische Friedhöfe werden im Gegensatz zu christlichen Begräbnisplätzen für die Ewigkeit angelegt. Es findet dort kein sogenannter Umtrieb (Neubelegung) der bestehenden Gräber statt. Jüdische Gräber sind für die Bestatteten der ewige Ruheplatz bis zum Weltgericht.

Das Taharahaus (Reinigung) auf dem Friedhofsgelände ist als erhaltenes Leichenwaschhaus dieses Alters und dieser Größe eine Besonderheit in Bayern.

Download Flyer mit Infos zur Synagoge, Taharahaus und Jüdischer Friedhof (PDF-Datei)(pdf-Datei)

Der Jüdische Friedhof steht für Besucher offen. Wir bitten aus Rücksicht auf den jüdischen Ruhetag "Sabbat" darum, das Friedhofsgelände an Samstagen nicht zu betreten und sich jederzeit angemessen zu verhalten.

Zur Panoramaaufnahme Jüdischer Friedhof & Taharahaus

Zum Video des Bistum Eichstätt vom 04.03.2019: "Der besondere Ort: Synagoge und jüdischer Friedhof in Georgensgmünd"

Ausstellung im Taharahaus "100 Jahre Jüdischer Friedhof Georgensgmünd in Bildern"

Mehr als hundert Jahre lang war der Jüdische Friedhof in Georgensgmünd Gegenstand von Fotografien. Bilder aus dem Ersten Weltkrieg, der Weimarer Republik, der NS-Zeit, dem Nachkriegsdeutschland und der jüngeren Vergangenheit dokumentieren Wachstum und Wandel, Schändung und Stillstand der Begräbnisstätte. Zudem erlauben sie einen interessanten Blick auf die Intentionen hinter den Aufnahmen, auf die jeweilige politische Situation und den Umgang mit jüdischer Tradition.

Die Ausstellung „100 Jahre Jüdischer Friedhof Georgensgmünd in Bildern“ ist vom 17. Oktober bis zum 31. Oktober 2021 immer sonntags im Taharahaus auf dem Jüdischen Friedhof in Georgensgmünd zu sehen.

Für den Besuch der Ausstellung wird ein 3G-Nachweis benötigt.
Testmöglichkeiten vor Ort bestehen leider nicht.

Ausstellungstermine:

17. Oktober 2021         15:00 – 16:00 Uhr
24. Oktober 2021         14:00 – 16:00 Uhr
31. Oktober 2021         14:00 – 16:00 Uhr

DVD "Die jüdischen Schätze Georgensgmünds"

Gerd Berghofer hat mit der DVD "Die jüdischen Schätze Georgensgmünds" eine interessante Dokumentation veröffentlicht, bei der Sie neue Details und Hintergrundinformationen erfahren. Den Trailer zur DVD finden Sie hier.

Die DVD ist direkt über den Verlag oder bei der Gemeinde Georgensgmünd erhältlich. Kosten: 10,00 €

http://www.georgensgmuend.de//de/freizeit-kultur-tourismus/sehenswuerdigkeiten/juedischer-friedhof