JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Leistungen

Verwaltungsservice Bayern

Ehrenamt, bürgerschaftliches Engagement und Selbsthilfe, Beantragung einer Förderung

Der Auf- und Ausbau von Gruppen ehrenamtlich Tätiger, sowie zum bürgerschaftlichen Engagement bereiter Personen und der Selbsthilfe, die sich der Unterstützung, allgemeinen Betreuung und Entlastung von Pflegebedürftigen und Personen mit erheblichem allgemeinem Betreuungsbedarf widmen, soll gestärkt werden. Entsprechende Strukturen können eine Zuwendung im Rahmen einer Projektförderung erhalten.

Beschreibung

Zweck und Gegenstand

Der Gesetzgeber befürchtet, dass sich häusliche Pflege durch Angehörige in zunehmendem Maße schwierig realisieren lassen wird. Zum anderen wird davon ausgegangen, dass die wachsende Mobilität der Bevölkerung es erschweren wird, sich um pflegebedürftige Familienangehörige zu kümmern. Insgesamt werden Kleinfamilien und Einpersonenhaushalte aufgrund veränderten Bindungsverhaltens und gesunkener Bereitschaft, Kinder in die Welt zu setzen, stetig zunehmen. Angesichts der Tatsache, dass umgekehrt die Zahl der Pflegebedürftigen beständig ansteigt, ergibt sich die Notwendigkeit, außerhalb der Familien sich entwickelnde Hilfsbereitschaft zu stärken und auf diese Weise die Lebensqualität der pflegebedürftigen Menschen unmittelbar oder mittelbar über die Angehörigen zu verbessern.
 
Der Auf- und Ausbau von Gruppen ehrenamtlich Tätiger, sowie zum bürgerschaftlichen Engagement bereiter Personen und der Selbsthilfe, die sich der Unterstützung, allgemeinen Betreuung und Entlastung von Pflegebedürftigen und Personen mit erheblichem allgemeinem Betreuungsbedarf widmen, soll gestärkt werden. 

Zuwendungsempfänger

Antragsberechtigt sind Gruppen ehrenamtlich Tätiger, sonstige zum bürgerschaftlichen Engagement bereite Personen und Selbsthilfestrukturen.

Zuwendungsfähige Kosten

Gefördert werden können die Kosten des Angebots.

Art und Höhe

Die Zuwendung erfolgt im Rahmen einer Projektförderung.

Die Förderung erfolgt angebotsabhängig zu pauschalierten Sätzen, wie in den Hinweisen zum Vollzug der Verordnung zur Ausführung der Sozialgesetze (AVSG) Teil 8 Abschnitt 5 bis 8 näher bestimmt.
 
Die Förderungen erfolgt zu gleichen Teilen durch den Freistaat Bayern und die soziale und private Pflegeversicherung.

Voraussetzungen

Die einzelnen Voraussetzungen für die Anerkennung und Förderung solcher Angebote sind in Teil 8 Abschnitt 7 der Verordnung zur Ausführung der Sozialgesetze (AVSG) und den Hinweisen zum Vollzug der AVSG Teil 8 Abschnitt 5 bis 8 geregelt. Abhängig von der Art des Angebots ist die Erfüllung jeweiliger Qualifizierungs- und Qualitätskriterien nachzuweisen.

Verfahrensablauf

Der Antrag ist schriftlich beim Zentrum Bayern Familie und Soziales zu stellen.

Hinweise

Die Förderungen erfolgen ohne Rechtsanspruch im Rahmen der verfügbaren Haushaltsmittel.

Fristen

Die Antragstellung muss bis 31.12. des dem Förderjahr vorausgehenden Jahres erfolgt sein.

Erforderliche Unterlagen

  • Projektbeschreibung
  • ggf. Satzung und Vereinsregisterauszug
  • ggf. Qualifikationsnachweise für die Fachkraft und/oder ehrenamtlichen Helfer
  • ggf. Nachweis des Haftpflichtversicherungsschutzes
  • ggf. Stundenplan für Schulung/Fortbildung

Kosten

keine

Rechtsgrundlagen

Rechtsbehelf

verwaltungsgerichtliche Klage

Weiterführende Links

Zuständiges Amt

Zentrum Bayern Familie und Soziales Dienstort Bayreuth Hegelstraße
Hegelstr. 2
95447 Bayreuth
+49 921 605-1
+49 921 605-2900
Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege (siehe BayernPortal)
Stand: 24.07.2018