JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Leistungen

Verwaltungsservice Bayern

Angebote zur Unterstützung im Alltag, Beantragung einer Förderung

Durch Angebote zur Unterstützung im Alltag sollen pflegende Angehörige stundenweise entlastet werden. Träger von Angeboten zur Unterstützung im Alltag können eine Zuwendung im Rahmen einer Projektförderung erhalten.

Beschreibung

Zweck

Durch Angebote zur Unterstützung im Alltag soll ein zusätzliches Leistungsangebot für Pflegebedürftige mit einem erheblichen allgemeinen Betreuungsbedarf geschaffen werden. Ziel ist es dabei, bessere Kontaktmöglichkeiten für Menschen mit Demenz, einer psychischen Erkrankung oder einer geistigen Behinderung zu ermöglichen und auch Möglichkeiten der Entlastung pflegender Angehöriger zu schaffen.

Zuwendungsempfänger

Antragsberechtigt sind Träger von Angeboten zur Unterstützung im Alltag.

Zuwendungsfähige Kosten

Gefördert werden vorrangig Personal- und Sachkosten, die durch das Anbieten von Betreuungsgruppen, von qualitätsgesicherter Tagesbetreuung in Privathaushalten und von Angehörigengruppen entstehen, sowie die Aufwendungen die durch die Koordination und Leitung eines ehrenamtlichen Helferkreises anfallen. Auch die Erbringung von haushaltsnahen Dienstleistungen, Alltagsbegleitung und Pflegebegleitung kann gefördert werden. Auch Schulungs- und Fortbildungsmaßnahmen in diesen Bereichen können bezuschusst werden.

Art und Höhe

Die Zuwendung erfolgt im Rahmen einer Projektförderung. Die Förderung erfolgt angebotsabhängig zu pauschalierten Sätzen, wie in den Hinweisen zum Vollzug der AVSG Teil 8 Abschnitt 5 bis 8 näher bestimmt.

Die Förderungen erfolgt zu gleichen Teilen durch den Freistaat Bayern und die soziale und private Pflegeversicherung.

Voraussetzungen

Die einzelnen Voraussetzungen für die Anerkennung und Förderung solcher Angebote sind in Abschnitt 5 und 6 der Verordnung zur Ausführung der Sozialgesetze (AVSG) und den Hinweisen zum Vollzug der AVSG Teil 8 Abschnitt 5 bis 8 geregelt.

Neben der Leitung des Angebots durch eine geeignete Fachkraft ist die Erfüllung angebotsabhängiger Qualifizierungs- und Qualitätskriterien nachzuweisen.

Verfahrensablauf

Der Antrag ist schriftlich beim Zentrum Bayern Familie und Soziales zu stellen.

Hinweise

Die Förderungen erfolgen ohne Rechtsanspruch im Rahmen der verfügbaren Haushaltsmittel.

Fristen

Die Antragstellung muss bis 31.12. des dem Förderjahr vorausgehenden Jahres erfolgt sein.

Erforderliche Unterlagen

  • Projektbeschreibung
  • Satzung und Vereinsregisterauszug
  • Nachweis des Versicherungsschutzes Haftpflichtversicherung für alle ehrenamtliche Helfer und/oder Unfallversicherung zusätzlich für den Bereich der haushaltsnahen Dienstleistungen
  • Stundenplan für Schulung / Fortbildung
  • Zertifikate gemäß § 85 Abs. 2 AVSG der ehrenamtlichen Helfer

Kosten

keine

Rechtsgrundlagen

Rechtsbehelf

verwaltungsgerichtliche Klage

Weiterführende Links

Verwandte Lebenslagen

Zuständiges Amt

Zentrum Bayern Familie und Soziales
Kreuz 25
95445 Bayreuth
+49 921 605-03
+49 921 605-3903
Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege (siehe BayernPortal)
Stand: 24.07.2018