JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Neuigkeiten

Autor: Nina Schuster
Artikel vom 22.09.2020

Ab Oktober neues ÖPNV-Angebot für Gmünd

Ab Oktober neues ÖPNV-Angebot für Gmünd

In der Gemeinde Georgensgmünd ändert sich ab 01.10.2020 das Angebot im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV).

Im Rahmen einer europaweiten Neuausschreibung erhielt die Firma Röhler den Zuschlag. Sie organisiert unter anderem den Stadtbus-Verkehr in Roth und übernimmt nun bis 2030 die Buslinien in und um Georgensgmünd.

Das optimierte Fahrplanangebot beinhaltet 23 neue Fahrten von Montag bis Freitag sowie jeweils 4 Rufbusfahrten Freitag und Samstagnacht. Somit erweitert sich die jährliche Fahrleistung um ca. 60.000 Kilometer. Die Gemeinden Georgensgmünd und Röttenbach sowie der Landkreis Roth investieren dafür knapp 500.000 Euro jährlich.

Was ändert sich?

Der Ortskern Georgensgmünd erhält eine eigene Linie. Im Stundentakt verkehrt der Linienbus 627 vom Bahnhof über das Rathaus zum Margaretenweg. Auf dem Rückweg hält der Bus an folgenden Haltestellen: Saazer Straße – Erlenweg – Am Taubenacker – Hochstraße – Moselstraße – Hörlbergstraße – Birkenwäldchen – Marktplatz – Rathaus – Bahnhof.

Ebenfalls stündlich bedient die Linie 626 die umliegenden Ortsteile Rittersbach, Weinmannshof, Mäbenberg, Untersteinbach ob Gmünd, Hämmerleinsmühle sowie Hauslach mit Georgensgmünd.

Linie 628 bringt die Pendler im 30-Minuten Takt vom Bahnhof ins Gewerbegebiet. Neu ist die Routenführung und die neuen Haltestellen Bahnhof Ost / Schule, Papiermühle sowie Handelsstraße. Die Haltestelle Breitenloher Weg wird versetzt. Die Bedienung der Haltestelle Pleinfelder Straße entfällt.

Die neuen Rufbusfahrten auf der Linie 629 bedienen Petersgmünd, Wernsbach, (Ober-) Mauk und Mühlstetten.

Neu ist ein sogenanntes „Nachttaxi“: Der Rufbus 626.1 fährt die Nachtschwärmer, die mit der Regionalbahn aus Nürnberg in Georgensgmünd ankommen, Freitag- und Samstagnacht nach Hause.

Für die Rufbusse ist es notwendig, sich 60 Minuten vor Fahrtbeginn telefonisch unter 09171 97 90 90 (Minicar Butschek) anzumelden.

Im Ortsverkehr wird künftig ein kleiner E-Bus mit Platz für ca. 20 Fahrgästen im Einsatz sein. Die Gemeinde Georgensgmünd errichtet für den „eSchorschi“ eine eigene Ladesäule hinter dem Bahnhof.

Den Flyer mit allen Informationen zum Thema Liniennetz, Fahrpläne, Preise sowie Ansprechpartner können Sie hier einsehen.