JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Archiv

Autor: Nina Schuster
Artikel vom 03.04.2019

NACHHOLTERMIN - Kafkas "Ein Bericht für eine Akademie"

NACHHOLTERMIN - Kafkas „Ein Bericht für eine Akademie“ – 25. Mai 2019

Nichts als Theater in der Synagoge

"Hohe Herren von der Akademie“, beginnt der Affe Rotpeter seinen Bericht. Im Folgenden erzählt er die Geschichte seiner „Menschwerdung“, beschreibt seine Eingliederung in die zivilisierte Gesellschaft.

Eingefangen für einen europäischen Zoo, verschleppt auf ein Schiff und einem tristen Leben als Schauobjekt hinter Gittern entgegensehend, suchte der Schimpanse nach einem Ausweg.

Flucht war unmöglich, allein die Anpassung schien Erfolg zu versprechen. Also lernte das Tier das Menschsein – Pfeife rauchen, Schnaps trinken, sprechen und gestikulieren.

Doch leidet er an dem Zwiespalt, weder Mensch noch Affe zu sein. Er sehnt sich nach seinen wilden Ursprüngen zurück, fühlt sich aber auch den Menschen zugehörig, denen er in Hassliebe verbunden ist.

„Ein Bericht für eine Akademie“ gehört wohl zu den bekanntesten Werken Franz Kafkas. Die, mit kritischem Blick auf menschliches Selbstverständnis und Assimilation geschriebene Erzählung wurde erstmals 1917 in der Zeitung „Der Jude“ veröffentlicht und ist seither in vielfacher Form herausgegeben und aufgeführt worden.

Schauspieler Markus Kiefer spielt diese Geschichte einer Kreatur mit unausweichlicher Intensität und einer Fülle kleiner, scheinbar unauffälliger, nebensächlicher Gesten so brillant, dass er für diese Rolle den Kulturpreis der Stadt Gelsenkirchen erhielt.

Mit „Ein Bericht für eine Akademie“ wird erstmals ein Theaterstück in der Ehemaligen Synagoge Georgensgmünd aufgeführt. Eine Premiere, die den Besuch ganz sicher lohnt.

Karten sind im Vorverkauf für EUR 10,00 (ermäßigter Tarif für Schüler/Studenten/Schwerbehinderte EUR 8,00) bei der Gemeinde Georgensgmünd erhältlich: Rathaus, 2. OG, Shoshana Sauerbier-Tietz, 09172 / 703 -71per E-Mail

Natürlich findet nach Verfügbarkeit auch ein Kartenverkauf an der Abendkasse für EUR 12,00 statt.

Einlass: 18.30 Uhr; Beginn: 19.30 Uhr; Veranstaltungsort: Ehemalige Synagoge, Am Anger 9, 91166 Georgensgmünd